Schreiben sie in unser Gästebuch

 

VIELEN DANK FÜR IHREN BESUCH. HIER FINDEN SIE PLATZ FÜR FEEDBACK, KOMMENTARE, ODER AUCH EINFACH NUR EIN NETTES "HALLO"!

Bitte beachtet die neuen Infos vom 30.06.2023 unter "Nächstes Treffen"


Gästebuch

196 Einträge auf 40 Seiten
Hans-Jörg Fischer
14.02.2024 13:17:00
Moin Marinekameraden,
ich möchte auch mal wieder sagen, daß es doch wieder gut wäre wenn wir uns auch in diesem Jahr wieder treffen könnten. Ich wünsche Allen alles Gute, viel Spaß und vor allen Dingen Gesundheit. Vielleicht könnten wir uns ja auch im Lister Hafen auf dem Schiff treffen könnten. aber es liegt natürlich erstmal am Vorstand.
Ja, es ist ja so das auch zwischenzeitlich Kameraden nicht mehr da sind ! Freue mich aber wenn es doch bei uns mal wieder klappt.,
Bis dann Hans-Jörg/ Honka /Ted RD 23 Z 6
klaus Jablonski
13.02.2024 16:32:29
Danke Hermann für die Ergänzung meiner Geschichte, ja so war es. Wir waren von Den Helder aus auch noch zu einem Kurzbesuch in England (Portland) und nicht zu vergessen in La Rochelle, mit dem gewaltigen U-Boot-Bunker, jetzt bekannt durch den Film "das Boot". Es waren schöne Erlebnisse, empfangen wurden wir in Flensburg mit einer Kapelle, die ich leider in meiner Koje verpennt hatte.
Machts gut und bleibt gesund,

klaus Jablonski, FU21
Z5 62/63
Hermann Schroer
13.02.2024 09:30:31
Zu Klaus Zablonski vom 03.02.2024 eine Ergänzung aus meiner Erinnerung:
Im Winter 1962/63 fror die Ostsee zu und der Schifffahrtsweg zum Nord-Ostsee-Kanal wurde durch russische Eisbrecher in der Kieler Förde freigehalten und die Leute liefen 5 Meter neben den Schiffen auf dem Eis herum. Die Flensburger Förde, unser Heimathafen, fror auch zu und das 3. Z-Geschwader unterstand der Nato und wir wurden verlegt zum Heimathafen Den Helder in den Niederlanden. Als die Nordsee dort auch langsam zufror, wurden wir zum Heimathafen Lissabon verlegt, um bei Einsätzen sofort auslaufen zu können. Wir kamen erst im März wieder zurück nach Flensburg. In der Zwischenzeit hat man die Tonnen in der Flensburger Förde aufgrund des Eises etwas verlegt Als wir dann im April früh morgens ausliefen um nach Kiel zu fahren nahm Z4, auf dem ich als 11er gefahren bin, in der Geltinger Bucht das Fahrwasser von früher ohne zu schauen, wie die Tonnen mittlerweile lagen und rauschte mit größerer Geschwindigkeit, die man ab der Geltinger Bucht nehmen durfte auf der falschen Seite einer Tonne. Es gab auf einmal, ich lag noch in der Koje, einkrachen und der Fletcher Z4 stand. Ein Kessel war aus der Verankerung, der Sonardom war kaputt und es mussten Schnellboote kommen um die Munition von Z4 zu übernehmen und dann wurde Z4 nach Kiel in die Werft verschleppt und für mehre Monate wieder aufgepäppelt.
Klaus Speckowius
11.02.2024 19:46:59
Ahoi Sailors
eine unvergessene Zeit !
habe Z2 noch auf seiner letzten Reise mit nach Griechenland begleiten dürfen

Gruß aussem Ruhrpott
Klaus, MD 41 achtere Turbine
78-81 Zerstörer 2
Peter Luaszak
10.02.2024 03:42:14
Hallo Kameraten Von Z2 Fachrichtung AL32 1966-1967 Ich suche Euch Klaus Bolz
Karlheinz Kaiser
Anzeigen: 5  10   20