Schmadding Bruckmann

Es war im Dezember 1958. Wir kamen nach dem Fachlehrgang 1A Fachrichtung MD 41 (Maschinen Dampf) als junge Gefreite zur 5. SSTA nach Bremerhaven und gehörten dort zum Stamm des Maschinenpersonals für den sogenannten 2. Leih - Zerstörer "Z2". Die erste Zeit in Bremerhaven war sehr angenehm. Wir verbrachten an den Wochenenden viele schöne Stunden im "Oberbayern" und den angrenzenden "Lokalitäten". Das Dumme war nur, am Montag Morgen fand im "grauen - Esel" (graues Schulgebäude, wurde später abgebrochen) der Englischunterricht mit Filmunterstützung im abgedunkelten Raum statt. Mit "Licht aus" fielen auch die Augen der Lehrgangsteilnehmer zu. Jetzt schlug die grosse Stunde eine Hauptbootsmanns der Fachrichtung SE11. Alte Z2-Fahrer wissen genau, wen ich meine. Es war HANNES BRUCKMANN. In gebückter Haltung (Kriegsmarine Landkampfausbildung) schlich er an den Stuhlreihen vorbei und holte sich die Schläfer raus und erklärte ihnen, wie wichtig der Unterricht sei. Wir sollten ja bald in Amerika einige Lehrgänge bei der US Navy bestehen. Über die Englischkenntnisse unseres Hauptbootsmanns möchte ich hier nichts sagen. Anfang 1959 kam, glaube ich, die schönste Zeit bei der Marine an Land für Hannes Bruckmann. Die Z2-Besatzung stellte für den 10. Jahrestag der NATO im April neben dem Wachbataillon aus Bonn die Ehrenkompanie für die NATO-Parade. Beim Üben wurden laut Hannes sehr viele Fehler gemacht. Seinem Reden nach muss er der beste Paradesoldat der KM gewesen sein. Nach der Parade überschüttete er uns mit Lob. Im Juli bekam Hannes sein Traumkommando. Er wurde Schmadding auf Z2. Die Heizer waren nie seine besten Freunde, ich denke nur ans Rußblasen, wenn er !!sein!! Schiff sauber hatte. Unsere Seeleute könnten bestimmt noch manche Geschichte über unseren Schmadding erzählen. Mir fällt gerade noch eine Begebenheit ein. Ich glaube, es war in England. Wir liefen in eine Schleuse ein. Der Schmadding stand mit seinen Seeleuten schnurgerade auf dem Vorschiff. Die Dämmerung trat ein. Z2 näherte sich dem Schleusentor, der Schmadding hob die Hand (ALLES KLAR). Z2 fuhr weiter. Hannes wurde nervös, riss seine Taschenlampe aus der Hosentasche und leuchtete seine erhobene Hand an. Die Brücke hatte längst reagiert. Z2 kam vor dem Schleusentor zum Halten. Jetzt kam der Spruch von Hannes zu seinen Seeleuten: "Siehste!"

Hans Bruckmann, wir alten Z2-Kameraden werden Dich nie vergessen. DANKE

Dieter Birkenbeul Omt


zurück